Samstag, 23. Januar 2021
Meine mutter verband mich aber trotzdem, damit die offenen wunden steril verpackt waren und kein schmutz hinkommen konnte. Kurz darauf saß ich neben meiner ma im auto auf dem weg ins kreiskrankenhaus in die notaufnahme. Keine ahnung was ich in diesem moment fühlte und ob ich überhaupt etwas fühlte, irgendwie hatte ich mal wieder eine innere leere in mir. Und ich hatte überhaupt keinen bock auf das was mich da gleich erwarten würde, das machte mir sogar angst. Im krankenhaus angekommen musste ich für die ambulante behandlung angemeldet werden und dann hieß es warten. Ich kannte diese klinik mittlerweile nur zu gut, da in diesem gebäude auch die psychiatrie untergebracht ist und ich dort schon ein paar mal stationär gewesen bin, vor dem jahr wo ich gut stabil nun war. Auch die notaufnahme war mir bekannt, ich hatte mich auch dort schon einige male nähen lassen müssen. Das warten auf die behandlung war sehr lange ich glaube ich saß 2 stunden neben mutter im wartebereich bevor ich dann endlich dran kam. Als ich so da saß und wartete kamen mir bilder von früher hoch, was ich in dem krankenhaus schon alles erlebte und vor allem wie ich hier schon auch oft gelitten hatte, was belastend für mich war. Und dabei die ständige mir sehr belastende frage, ging mit dem heutigen tag wieder alles von vorne wieder los, hab ich durch dieses verhalten jetzt den bann wieder durchbrochen und ist alles was ich bis jetzt erreicht habe wieder kaputt? Darauf wusste ich keine antwort und das machte mir angst! Als ich dann endlich dran kam ging meine ma auf meinen wunsch hin mit in die behandlung. Erst kam eine schwester und nahm mir den verband ab und reinigte die wunden nochmal, dann kam ein arzt und schaute sich die verletzungen an, drei von den schnitten müsste er nähen meinte er zu uns. Und sprizte mich dann erst mal ein. In der zeit als die betäubung wirken sollte unterhielt er sich mit uns beiden. Es ging darum wie es mir von der psyche her ging, weil er meinte die schnitte waren nicht schlimm gefährlich die näht er zu und dann ist es wieder ok. Nur sollte drauf geschaut werden wie es mir psychisch geht, denn ein ganzes jahr ohne selbstverletzungen und dann auf einmal gleich so heftig auf meinen arm eingehackt ist nicht ohne. Und so kam es dann, dass er mit den psychiatriekollegen telefonierte und ich nach der wundversorgung mit einem psychiater sprechen sollte.

... link (0 Kommentare)   ... comment