Mittwoch, 20. Januar 2021
Ich saß dann erst mal eine weile wie gelähmt auf dem klo, unfähig irgendetwas zu tun. Bis ich ein vorsichtiges klopfen an der badtüre wahr nahm. Klar es konnte nur meine mutter sein, war ja sonst niemand zuhause. Doch ich wusste nicht ob ich öffnen sollte, in anbetracht dessen was ich angerichtet hatte und wie es auch im bad nun aussah, denn es war alles ziemlich blut verschmiert. Ausserdem freuten sich alle und vor allem aber meine ma dass es mir in letzter zeit soviel besser geht und ich so „vernünftig“ geworden bin. Ich schämte mich sehr meiner mama gegenüber und ich wollte das alles ihr nicht antun. Doch machte ich ihr trotzdem die türe auf, denn ich wusste aus dieser nummer komme ich so eh nicht mehr raus. Selbst wenn ich alles wieder in den grundzustand brachte, alles wieder putzte und so, meine wunden auf meinem oberarm kann ich nicht verstecken und eigentlich sehnte ich mich auch jetzt um beistand, wollte gerade jetzt nicht alleine sein. Als ich meiner mutter die türe öffnete und sie sich kurz ein bild von der situation machte wirkte sie ziemlich gefasst, so als dass sie mit sowas schon gerechnet hätte. „ kimona, setz dich erstmal wieder hin und warte kurz, ich hole verbandszeug, die wunden müssen desinfiziert werden und steril verbunden. Das übernehme ich und dann machen wir gemeinsam das bad sauber, im anschlss würde ich es sinnvoll finden, wenn du was von deiner bedarfsmedikation nehmen würdest um etwas zur ruhe zu kommen und eventuell etwas schlaf finden könntest, du hattest ja die ganze nacht in münchen durchgemacht, dir geht einfach auch der schlaf ab. Du kannst auch gern im wohnzimmer auf dem sofa schlafen wenn du nicht alleine sein möchtest dass kannst du dann selbst entscheiden, oberste priorität haben nun aber erst mal deine wunden, warte kurz bis ich mit dem verbandszeug wieder da bin.“ nun war ich doch wirklich froh, dass ich in dieser situation nicht alleine bin und sich meine mutter soviel mühe gab. Doch erst mal wurde es nichts mit hinlegen und schlafen, denn als meine mutter sich meinem arm annahm war sie sehr besorgt und meinte sie traut sich nicht recht da drüber, weil die wunden sehr tief waren und wahrscheinlich genäht werden müssen. „da reicht verbinden nicht“ meinte meine mutter.

... comment